Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Flexibles und leistungsstarkes Universalmesssystem

: Geitmann


In Anwendungen, in denen sich die Messaufgaben häufig ändern, ist es wichtig, ein sehr flexibles Messsystem einzusetzen. Eine besonders hohe Flexibilität bietet das neue SICONN-X Universal-Messsystem der Geitmann GmbH.

8395
Die SICONN-X Messsysteme sind in dem kompakten Systemgehäuse als 4-, 8- oder 16-Kanal-Systeme lieferbar.

Die SICONN-X Messsysteme sind in dem kompakten Systemgehäuse als 4-, 8- oder...

Vielkanalsysteme lassen sich einfach durch die Kopplung mehrerer SICONN-X-Systeme oder mittels größerer Systemgehäuse realisieren. Die Kanäle der Messverstärker werden einzeln mit der inkludierten Konfigurations-Software eingestellt. Alle gängigen Messaufnehmer können an dem SICONN-X-System betrieben werden. Damit lassen sich auf einfache Art und Weise Spannungen, Ströme, Temperaturen, Frequenzen und viele andere physikalische Größen messen. Signale von Dehnungsmessstreifen in Voll-, Halb, oder Viertelbrückenschaltung können ebenfalls erfasst werden. Dem Anwender bietet sich hier der große Vorteil, dass für verschieden Messaufnehmer nicht jeweils ein spezieller Messverstärker vorhanden sein muss. Diese hohe Flexibilität führt daher gleichzeitig zu deutlichen Kostensenkungen.

Alle Kanäle des SICONN-X sind galvanisch getrennt und verfügen über je einen eigenen A/D-Wandler mit einer Auflösung von 24 Bit, wodurch eine sehr hohe Genauigkeit erreicht wird. Alle Kanäle werden synchron erfasst – dies gilt auch in dezentralen Systemen, die aus mehreren Modulen aufgebaut sind. Die maximale Abtastrate beträgt 20 kHz pro Kanal.

Die Messverstärker werden ab Werk bereits kalibriert ausgeliefert – die Kalibrierdaten sind dabei im Gerät hinterlegt. Die Messverstärker sind in einem kompakten Gehäuse (7,5 cm x 13 cm x 10,5 cm) untergebracht und können daher in dezentralen Anwendungen sehr nah an den Messwertaufnehmern platziert werden. Auch für mobile Anwendungen sind die Geräte aufgrund ihres robusten Aufbaus und den sehr guten EMV-Eigenschaften bestens geeignet. Zur Datenübertragung steht Fast Ethernet mit TCP/IP zur Verfügung, alternativ können die gemessenen Daten auch über eine CAN-Schnittstelle zur Weiterverarbeitung übertragen werden. Für das modulare Messsystem stehen Treiber für DASYLab,
LabVIEW und DIAdem zur Verfügung.
  • flag of de Geitmann GmbH
  • Mühlenbergstr. 11 - 13
  • D-58708 Menden
  • Tel. +49 2373 9383 0
  • www.geitmann.de



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren