Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibles Fernwirkgerät für Verteilnetze

: Schneider Electric


Schneider Electric ergänzt sein Portfolio an Fernwirkgeräten mit Easergy T300, einer ganzheitlichen, Hutschienen-basierten Überwachungs- und Steuereinrichtung. Sie ist modular aufgebaut und echtzeitgesteuert und wurde speziell für den Einsatz in elektrischen Verteilnetzen konzipiert.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe164/10338/web/T300.jpg
Das modular aufgebaute und echtzeitgesteuerte Fernwirkgerät Easergy T300 wurde speziell für den Einsatz in elektrischen Verteilnetzen konzipiert.

Das modular aufgebaute und echtzeitgesteuerte Fernwirkgerät Easergy T300 wurde...

Die Module besitzen Bedien- und Anzeigekomponenten für die Steuergeräte sowie eine Kurz- und Erdschlussrichtungsanzeige und erlauben die direkte Erfassung von analogen Messwerten in der Mittelspannung (Strom, Spannung), am Transformator (Temperatur) und in der Niederspannung (Strom).

Die Konfiguration dieser Fernwirkeinheit erfolgt über einen integrierten Webserver. Die Einheit bietet umfangreiche Aufzeichnungsfunktionen in Echtzeit, etwa eine Ereignisliste, und erlaubt die kommunikative (beispielsweise über Modbus oder IEC 61850) oder herkömmliche Anbindung weiterer lokaler Geräte. Leitstellen lassen sich über unterschiedliche Kommunikationsprotokolle wie IEC 60870-5-104, IEC 60870-5-101 über Funk, Draht, LWL und mehr anbinden.

Die Highlights von Easergy T300

Analoge Messdaten werden drahtlos an die Kopfeinheit übermittelt, die Fehlerrichtungserfassung erfolgt ohne den Einsatz von Spannungswandlern nach dem bewährten, von Schneider Electric patentierten ICC-Verfahren. Das batteriegepufferte Netzteil PS50 erlaubt den fortgesetzten Betrieb einer Ortsnetzstation selbst beim kompletten Ausfall der Mittelspannung.


Bericht in folgender Kategorie:
Fernwirktechnik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren