Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Flexibler messen mit geführtem Radar

: Siemens


Mit der neuen Produktfamilie Sitrans LG führt Siemens ein vielseitiges Portfolio an geführten Radarmessumformern ein, das sich im gesamten Spektrum der Prozessindustrie flexibel einsetzen lässt.

00.jpg
Mit der neuen Produktfamilie Sitrans LG führt Siemens ein vielseitiges Portfolio an geführten Radarmessumformern ein, das sich im gesamten Spektrum der Prozessindustrie flexibel einsetzen lässt.

Mit der neuen Produktfamilie Sitrans LG führt Siemens ein vielseitiges Portfolio...

Der modulare Aufbau mit den vier
Basisvarianten Sitrans LG240, LG250, LG260 und Sitrans LG270 sowie zahlreiche
Konfigurationsoptionen ermöglichen eine bedarfsgerechte Messung von Füllständen
in Branchen wie Öl und Gas, Chemie, Pharma sowie der Nahrungs- und Genussmittelindustrie.

Dabei deckt der modular aufgebaute Radarmessumformer ein
breites Anwendungsgebiet bei der Messung von Flüssigkeiten und Trennschichten,
aggressiven Medien bis hin zu hygienischen Anforderungen ab und entspricht dem
Sicherheitsstandard von SIL2.
Sitrans LG240 wurde speziell für den Einsatz in der pharmazeutischen und
Nahrungs- und Getränkeindustrie für hygienische Anforderungen entwickelt und
besitzt die hierfür notwendigen Zertifikate wie EHEDG, FDA und 3A. Für die große
Bandbreite der Füllstandmessung von Flüssigkeiten etwa bei der Wasseraufbereitung
ist Sitrans LG250 ausgelegt. Die Gerätevariante Sitrans LG260 ist für
die präzise Messung von Schüttgütern, Granulaten und Pulvern geeignet und
erfasst zuverlässig Füllstände auch unter extremen Staubbelastungen. In besonders
rauen Umgebungen mit Hochtemperaturen bis zu 450 Grad Celsius (842 F) oder
hohen Drücken bis zu 400 bar (5800 psig) wie in der chemischen und petrochemischen
Industrie eignet sich vor allem Sitrans LG270.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Füllstand

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren