Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Festo-Seminarplan Juni 2017

: Festo


Festo Didactic ist weltweit tätig in der industriellen Aus- und Weiterbildung. Als Qualifizierungsanbieter für die Fertigungs- und Prozessautomatisierung umfasst das Angebot Bildungsausrüstungen für Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Training und Beratung für produzierende Industrieunternehmen.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/12722/web/SeminarankuendigungsBild.jpg
Folgende
Seminare stehen im Juni 2017 zum Angebot:

Grundlagen der servoelektrischen Antriebstechnik
Termin: 06. und 07.06.2017
Umfang: 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)
Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

Magnetventiltechnik für die Konstruktion
Termin: 08. und 09.06.2017
Umfang: 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)
Ort: Linz

Basiswissen Pneumatik
Termin: 12. und 13.06.2017
Umfang: 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)
Ort: Linz

Schnelle Rüstprozesse mit der Methode SMED
Termin: 12.06.2017
Umfang: 1 Tag (8 Unterrichtseinheiten)
Ort: Salzburg

Instandhaltungsstrategien zielgerecht auswählen
Termin: 12. und 13.06.2017
Umfang: 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)
Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien


Energieeffizientes Automatisieren für die Konstruktion
Termin: 14.06.2017
Umfang: 1 Tag (8 Unterrichtseinheiten)
Ort: Linz

Vertiefung Pneumatik und Elektropneumatik
Termin: 20. bis 23.06.2017
Umfang: 4 Tage (32 Unterrichtseinheiten)
Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

Führen im Shopfloor Management
Termin: 26. und 27.06.2017
Umfang: 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)
Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

www.festo-tac.at



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren