Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Energiemessung im IT-Rack intelligent nachrüsten

: BellEquip


Die Expert PDU Energy 8340/8341 Inline Meters von Gude bieten, neben der verlässlichen Stromverteilung von zwei (8340) bzw. vier (8341) einphasigen Netzleitungen, integrierte Mess- und Auswertungsmöglichkeiten, die die Überwachung von Serverschränken erleichtern. Und mit „erleichtern“ ist schon die Implementierung in vorhandene Systeme gemeint. So können die 19 Zoll Inline Meter ganz einfach in IT-Installationen integriert und in das IT-Netzwerk eingebunden werden.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/14641/web/expert-pdu-energy-8340-8341.jpg
Die beiden metered PDUs können, ohne die IT-Umgebung neu verkabeln zu müssen, ganz einfach in Serverschrank-Installationen integriert werden.

Die beiden metered PDUs können, ohne die IT-Umgebung neu verkabeln zu müssen,...

Die Phasen der zwei bzw. vier Stromeingänge werden separat gemessen und Strom, Spannung, Phasenwinkel, Leistungsfaktor, Frequenz, Wirkleistung, Scheinleistung sowie Blindleistung überwacht. Es stehen pro Phase zwei Energiezähler zur Verfügung. Zusätzlich bieten die Geräte zwei Sensoranschlüsse zur Umgebungsüberwachung. Die Messwerte sind am geräteeigenen LED-Display abrufbar oder können über den Netzwerkanschluss auf verbundenen Rechner ausgelesen werden, wobei die PDUs über SNMPv3, SSL und IPv6 verfügen und Telnet, Radius sowie Modbus TCP unterstützen. Eine große sicherheitsrelevante Stärke bietet zudem der Hotswap-Einschub, der den Austausch von Prozessor- oder Netzteil-Modulen mit unterbrechungsfreier Stromversorgung der angeschlossenen Verbraucher gewährleistet.

„Die beiden metered PDUs können, ohne die IT-Umgebung neu verkabeln zu müssen, ganz einfach in Serverschrank-Installationen integriert werden. Mit Hotswap-Einschub und optionaler Fehlerstromüberwachung bieten sie auch für hochsensible Anwendungen größte Sicherheit“, ist Ing. Markus Schuh, der Fachmann für intelligente Energieverteilung und -messung bei BellEquip begeistert.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Strom- und Spannungs-Überwachungsgeräte

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren