Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Energieeffizienz einfach machen

: REXEL Austria GmbH


Zur Veranstaltung „Energieeffizienz einfach machen“ hatten die Regro Energieeffizienz-Experten rund um den Leiter der INDUSTRIALsales Abteilung (Ing. Michael Hauser) in das Rexel Austria Distribution Center nach Weißkirchen geladen. Wie aktuell Themen wie „Energieeffizienz“, „Energiemonitoring“ und „Einsparungspotentiale aufdecken“ sind, zeigte die hohe Anzahl an Anmeldungen, die den Vortragsraum in Weißkirchen mit weit über 100 Teilnehmern an seine Grenzen brachte.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/14397/web/Volles_Haus_in_DC-uber_100_Gaste_folgten_der_Einladung.jpg
Volles Haus im Rexel Austria Distribution Center in Weißkirchen – über 100 Gäste folgten der Einladung.

Volles Haus im Rexel Austria Distribution Center in Weißkirchen – über 100...

Rexel Austria CEO Robert Pfarrwaller begrüßte Besucher aus fast allen Bundesländern, DI Christoph Czaby (Energieeffizienz Experte bei Regro) moderierte das Programm. Spezialisten von Siemens (Rainer Brade und Werner Berger) und Philips (Andreas Buchta) referierten über das bei Rexel realisierte Energiemonitoringsystem das mit einer Besonderheit aufwarten kann. Die Anlage die mit Siemens „Power-Manager“ Komponenten aufgebaut wurde, lieferte nicht nur für den Betreiber Rexel überraschende Erkenntnisse zu möglichen Energieeinsparungen, die Aufschaltung des Monitoringsystems in die Cloud (Siemens Mindsphere) ist die erste derart realisierte Lösung weltweit.

Einsparungspotentiale erkennen ist das eine, energieeffiziente Maßnahmen setzen das andere. Letzteres wurde im Zentrallager unter anderem durch den Einsatz des Philips Lichtsystems „Green Warehouse“ umgesetzt. Andreas Buchta nahm darauf in seinem Vortrag Bezug und erklärte Technik, Vorteile und Funktion dieser Lichttechnologie. Kooperationspartner der Veranstaltung war auch „klimaaktiv“. Regro, als Partner dieser im Jahre 2004 gestarteten Initiative des Umweltministeriums, konnte Lukas Eggler von der österreichischen Energieagentur für einen Vortrag gewinnen. Bevor es dann zum Rundgang durch das imposante Zentrallager ging, stellte Christoph Czaby noch die aktuellste Aktivität aus dem Hause Regro vor. Mit der EEEInitiative wird Kunden im 2-Wochen Rhythmus jeweils eine Produktaktion unter dem Aspekt der Energieeffizienz angeboten. EEE (Easy-Energy-Efficiency) zeigt dabei auf, wie einfach, kostengünstig und effizient einfachste Maßnahmen sein können. Jede der einzelnen Aktionen gibt dabei auch Auskunft welche Energie- und CO2 Einsparpotentiale möglich sind. Begleitet werden die unterschiedlichen 2-wöchigen Aktionen von einer (das ganze Jahr gültigen) Aktivität rund um das Thema Energiemonitoring. Die Regro Vertriebsmannschaft
erteilt dazu gerne Auskunft. Weitere Aktionsinformationen sind auch über den Regro Webshop unter https://www.regroshop.at abrufbar.

Stefan Huemer, Supply Chain Manager bei Rexel Austria, informierte die Gäste dann noch über die logistischen Abläufe in Österreichs größtem Elektrolager und konnte dabei auch mit beeindruckenden Kennzahlen aufwarten. Aufgeteilt in drei Gruppen ging es dann in das Herz des DC´s, wie dieser Rexel Standort auch bei den eigenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gerne genannt wird. Hier konnten sich die Besucher nicht nur von der unglaublichen Lagerkapazität überzeugen, auch das Energiemonitoringsystem wurde im Echtbetrieb gezeigt.

Versorgt wird das DC übrigens mit 100 % ökologisch sauberer Energie. Ein Detail das zeigt das Rexel auch in diesem Punkt seiner Verantwortung gerecht wird, Vorbildwirkung zeigt und die sich selbst auferlegten Unternehmenswerte auch wirklich lebt. Der gemütliche Ausklang nach der Besichtigungsrunde bot beste Gelegenheit zum Netzwerken und ein voll mit energieeffizienten Produkten bestücktes „Goodie-Bag“ wird den Besuchern nicht nur eine Erinnerung an die informative Veranstaltung bringen. Werden die verteilten Produkte von allen Teilnehmern der Veranstaltung genutzt, hat das Potential circa 1.000 kg CO2 (das entspricht mehr als 8.000 km mit einem PKW) einzusparen.
Volles Haus im Rexel Austria Distribution Center in Weißkirchen – über 100 Gäste folgten der Einladung.
Stefan Huemer (im blauen Anzug) führte durch das DC.
Robert Pfarrwaller begrüßt die Gäste.
Details über die Abläufe im DC – erklärt durch Albin Gusic (Bildmitte).
Mit Leidenschaft beim Thema – Rainer Brade von Siemens.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren