Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Energieeffiziente Roboter

: ABB


Ihren Beitrag zur Energie-Effizienz leisten moderne Roboter auf mehrfache Weise – dazu zeigt ABB Robotics auf der Automatica innovative Lösungen.

ABB_Robotik1.jpg
Mit „grünen“ Robotern realisiert ABB effiziente und umweltfreundliche Roboteranwendungen, die Energie und Betriebsstoffe sparen.

Mit „grünen“ Robotern realisiert ABB effiziente und umweltfreundliche Roboteranwendungen,...

Mit seinen Robotersystemen zum hochproduktiven Lackieren der Rotorblätter von Windenergieanlagen und für die Produktion von Solarzellen realisiert ABB beste Bedingungen für die effiziente, regenerative Stromproduktion. Beim System FlexShield gewährleistet die Software beispielsweise höchste Prozesssicherheit und -optimierung bei gleichzeitig minimalen Lackverlusten. Wassersportler profitieren von neuen Oberflächen-Bearbeitungsmethoden, denn das System Force Control (FC) Machining sorgt mit sensorgesteuerten, intelligenten Schleifprozessen z. B. für strömungstechnisch optimierte Bootskörper.

Fast energiefrei kann der Anwender mit der Software RobotStudio die Arbeitsabläufe seines Roboters am PC programmieren und sie anschließend komplett simulieren. Ein weites Nutzenfeld eröffnen Fernwartungslösungen. Über Advanced Remote Diagnostics von ABB kommuniziert der Roboter per Funk mit einem ABB-Server. So erfährt der Anwender frühzeitig, wann vorbeugende Wartung sinnvoll ist oder ob ein Verschleißteil gewechselt werden soll.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Tools und Software, Energieeffizienz, Automatica, Robotik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren