Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Einfache Benutzeridentifikation per RFID

: B&R


Durch die kontinuierliche Integration von RFID in der Automatisierungswelt lassen sich Maschinen- und Anlagenterminals auf einfache Weise in die Logistik, Produktionsverfolgung sowie industriellen IT-Strukturen einbinden.

BuR_RFID.jpg
Einfache und sichere Benutzeridentifikation mit dem neuentwickelten RFID System von B&R.

Einfache und sichere Benutzeridentifikation mit dem neuentwickelten RFID System...

Da die meisten BDE- und Zutrittsysteme auf dem 13,56 MHz RFID System basieren, ist die RFID Neuentwicklung von B&R kompatibel zu ISO 14443 und ISO 15693, was eine einfache Benutzeridentifikation an der Bedieneinheit ermöglicht. Insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau sorgt eine schnelle und sichere Personenerkennung an der Bedienerschnittstelle für höchste Sicherheit. Ein einfaches Ranhalten oder Nähern des Tags oder des Bedienerausweises reicht bereits zur Identifikation. Durch die eingegrenzte Reichweite der Lese- und Schreibeinheit von wenigen Zentimetern wird eine zufällige Identifikation durch das reine Vorbeigehen ausgeschlossen.

Bis Schutzart IP69K durch einfache Integration

Dank der kompakten Bauweise und dem vorkonfektionierten USB Anschlusskabel wird eine Schutzart bis zu IP69K erreicht. Zusätzliche Schutzabdeckungen können dadurch entfallen, was einen nachträglichen Einbau deutlich erleichtert.

Die flexibel einbaubaren RFID Einheiten lassen sich mit einem 22,5 mm Standarddurchbruch einfach in eine Schaltschranktür oder ein Bediengehäuse integrieren. Während dieser Einbau standardmäßig bereits die allseitige Schutzart IP65 sicherstellt, profitieren Anwender bei der nahtlosen Integration von RFID Modulen in die B&R Bedieneinheiten von hygienegerechtem Design sowie einer hohen Schutzart bis zu IP69K. Damit bietet B&R selbst für hygienekritische Bereiche wie der Getränke-, Pharma- und Lebensmittelindustrie Benutzererkennungssysteme mit höchster Zuverlässigkeit.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
RFID, Auto-ID / RFID

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren