Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Einfach kompakt: DC/DC-Wandler

Mit der neuen BDC-Serie stellt Bicker Elektronik, Donauwörth, komplett vergossene DC/DC-Wandlermodule im abgeschirmten Aluminiumgehäuse vor. Die äußerst kompakt aufgebauten Wandler eignen sich für den industriellen Einsatz mit einer Ausgangsleistungen von 10 bis 50 Watt hervorragend für die platzsparende und kostengünstige Stromversorgung in einer Vielzahl von Applikationen.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe85/3767/web/Bicker_BDC-Serie_CMYK.jpg
Typische Einsatzgebiete sind die dezentrale Stromversorgung, Vision-, Daten- und Kommunikationssysteme, sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik aller Art.Neben der Langzeitverfügbarkeit von mindestens fünf Jahren gewährt Bicker Elektronik auf die neue BDC-Serie eine Garantie von drei Jahren.

Typische Einsatzgebiete sind die dezentrale Stromversorgung, Vision-, Daten-...

Die äußerst kompakt aufgebauten Wandler sind sowohl als Print-Module (BDC) mit Industriestandard-Pinning, als auch in einer DIN-Rail-Ausführung (BDCD) mit praktischen Klemmleisten erhältlich. Die abnehmbare DIN-Rail-Montage-Halterung ermöglicht zudem die flexible und schnelle Chassis-Montage mit vier Befestigungsschrauben.

Die 38 verschiedenen Modelle der neuen Wandler-Serie verfügen über einen 2:1-Eingangsspannungbereich (V-Reihe 9–18 VDC, C-Reihe 18–36 VDC und T-Reihe 36–75 VDC). Die präzise geregelten BDC-Module liefern Single-DC-Ausgangsspannungen von +5 V, +12 V, +15 V und +24 V bzw. Dual-DC-Ausgangsspannungen von ±12 V und ±15 V. Die Justage der Ausgangsspannung im Bereich von ±10 % ist bei den 30 W- und 50 W-Wandlern mit Hilfe eines externen Trim-Widerstandes möglich. Alle Modelle der neuen Serie überzeugen durch ihre niedrige Restwelligkeit, eine hohe Isolationsspannung zwischen Ein- und Ausgang (1500 VDC) und sehr guten EMV-Eigenschaften (CISPR22 / EN55022 Class A). Eine externe Remote-On/Off-Ansteuerung und zahlreiche standardmäßig integrierte Schutzfunktionen runden das Funktions- und Sicherheitsprofil der BDC-Serie ab.

Die hochwertig aufgebauten DC/DC-Wandler erlauben den lüfterlosen Betrieb im erweiterten Temperaturbereich von –40...+85 °C. Aufgrund des hohen Wirkungsgrades von bis zu 93 % reduziert sich die Wärmeentwicklung der energiesparenden BDC-Serie auf ein Minimum. Eine MTBF >1.000.000 h (nach MIL-HDBK-217F bei 25 °C) unterstreicht die hohe Zuverlässigkeit der Module, insbesondere im harten industriellen 24/7-Dauerbetrieb.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren