Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Ein Schritt in die sichere Richtung

: CARLO GAVAZZI


Die Carlo Gavazzi Automation präsentiert auf der SMART in Linz eine weitere Verbesserung im Bereich des elektronischen Schaltens von ohmschen und induktiven Wechselstromverbrauchern.

/xtredimg/2013/Automation/Ausgabe49/2386/web/RGC1A60D25MKE.jpg
Automatisierungslösungen für Industrie- und Gebäudeanwendungen mit der RGC-Serie.

Automatisierungslösungen für Industrie- und Gebäudeanwendungen mit der RGC-Serie.

Einen weiteren Schritt in Richtung höherer Zuverlässigkeit von Solid State Relais hat die Carlo Gavazzi Automation mit der neuen RG High I2t Serie gesetzt. Stoßstrombelastbarkeit von 18.000 A2s erleichtert dem Anwender die Auslegung des Halbleiter- und Leitungsschutzes und ermöglicht den Einsatz von Leitungsschutzschalter der Kategorie B.

Der sichere Schutz von Halbleiterrelais wird in den meisten Fällen nur durch den Einsatz von superflinken Halbleiterrelais erreicht. Mit der neuen Generation an Halbleiterrelais der Baureihe RG und der darin verwendeten Technologie wir ein I2t Wert (Strom- bzw. Schmelzintegral) von 18.000 A2s erreicht, wodurch der Einsatz von Sicherungs- bzw. Leitungsschutzschaltern der Kategorie B möglich wird, um das Halbleiterrelais sowie auch die Leitung gegen Kurzschluss zu schützen.

„Diese Erweiterung der RG-Halbleiterrelais-Serie mit einer Baubreite ab 17,5 mm bestätigt einmal mehr die Innovationskraft und Marktführerschaft von Carlo Gavazzi auf diesem Gebiet und ermöglicht somit weiteres Wachstum in den verschiedensten Branchen und Märkten.“

www.carlogavazzi.at

Halle DC, Stand 605

Automatisierungslösungen für Industrie- und Gebäudeanwendungen mit der RGC-Serie.
Automatisierungslösungen für Industrie- und Gebäudeanwendungen mit der RGS-Serie.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Überwachungsrelais, Smart Automation

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren