Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Durchflussmessgerät mit HART-Kommunikation 7.4

: Krohne


Krohne hat sein Schwebekörper-Durchflussmessgerät H250 M40 jetzt mit HART-Kommunikation 7.4 auf den Markt gebracht. Auch die Übereinstimmung mit den Anforderungen der NAMUR wurden in einer ergänzenden Typprüfung nach NAMUR-Empfehlung NE95 nachgewiesen.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe186/12360/web/H250_M40_HART_7-4_15cm_300dpi_CMYK.jpg
Schwebekörper-Durchflussmessgerät H250 M40 jetzt mit HART-Kommunikation 7.4 verfügbar.

Schwebekörper-Durchflussmessgerät H250 M40 jetzt mit HART-Kommunikation 7.4...

Mit der neuen Kommunikationsoption ergänzt das H250 M40 sein modulares Konzept: Ausgehend von der rein mechanischen Basisversion, können verschiedene Elektronikmodule für Signalausgänge und die Kommunikation hinzugefügt bzw. getauscht/nachgerüstet werden, um ein breites Spektrum an Applikationen in der Prozessindustrie abzudecken, die von der analogen Durchflussmessung ohne Hilfsenergie bis zur digitalen Integration in ein Feldbus-System reichen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Durchflusssensoren, Prozesstechnik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren