Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Die Zukunft der Roboterprogrammierung

: Euclid Labs


Der Robotik-Experte Euclid Labs lädt Betreiber, Entwickler und Integratoren von Produktionsanlagen zu einem exklusiven Networking-Event am ersten Abend der AUTOMATICA® 2018 in München ein. Neben inspirierenden Präsentationen und dem Austausch mit führenden Vertretern aus der Branche der industriellen Fertigung erleben die Teilnehmer neues, vollständig intuitives Verfahren zur Steuerung von Roboterarmen – ganz ohne Programmierung.

Banner,-euclid_labs_event_2018-1024x544.jpg
Auf dem Event „The Future of Robot Programming” am 19. Juni 2018 stellt Euclid Labs Verfahren vor, mit dem Bewegungsabläufe und Aktionen von Roboterarmen definiert werden können – und das ohne jegliche Programmierkenntnisse.

Auf dem Event „The Future of Robot Programming” am 19. Juni 2018 stellt...

Dank sinkender Preise und steigender Leistungsfähigkeit wachsen die Verkaufszahlen von Roboterarmen jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich. Jedoch sind moderne Roboter so flexibel, dass sie in noch viel mehr Anwendungen zum Einsatz kommen könnten, wäre da nicht die hohe Komplexität in deren Programmierung. Sechs Freiheitsgrade und von Hersteller zu Hersteller unterschiedliche Programmierschnittstellen erfordern heute noch viel Erfahrung und Expertise, die Entwicklungsprojekte von Robotersystemen langwierig und teuer machen.

Auf dem Event „The Future of Robot Programming” am 19. Juni 2018 stellt der italienische Softwarehersteller und Dienstleister Euclid Labs ein intuitives und schnelles Verfahren vor, mit dem Bewegungsabläufe und Aktionen von Roboterarmen definiert werden können – und das ohne jegliche Programmierkenntnisse. „Dieses Verfahren wird den Einsatz von Roboterarmen revolutionieren“, ist Roberto Polesel, Geschäftsführer von Euclid Labs ist sicher. „Es senkt die Entwicklungszeiten und -kosten von Robotersystemen auf einen Bruchteil. Dank unserer Lösung lassen sich Roboterarme jederzeit flexibel an neue Abläufe anpassen. Dieses mehr an Flexibilität erfüllt die Anforderungen moderner Produktionsanlagen, die auf Prinzipien der Industrie 4.0 basieren.“

Bereits am Vorabend der AUTOMATICA 2016 lud Euclid Labs das Who-is-Who der industriellen Fertigungsbranche zum „Executive BBQ with a Robot“ in die BMW-Welt nach München ein. Auch nächstes Jahr dürfen sich die Teilnehmer wieder auf eine einmalige Gelegenheit zum Netzwerken mit
exzellentem Gourmet-Buffet freuen – passend zum Anlass – in einer der angesagtesten Event-Locations Münchens, einer ehemaligen Fabrikanlage.

Interessierte Manager aus dem Bereich der industriellen Fertigung mögen sich bereits jetzt den Termin am 19. Juni 2018 um 19:30 Uhr in den Kalender eintragen. In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Details bekannt gegeben und die kostenlose Anmeldung eröffnet.

Weitere Details
  • flag of it Euclid Labs s.r.l.
  • Via Priula 78
  • I-31040 Nervesa della Battaglia
  • Tel. +39 0422 887075
  • www.euclidlabs.it


Bericht in folgenden Kategorien:
Veranstaltungen, Ind Software, Robotik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren