Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Der Weg zur Smart Factory

: Sigmatek


Auf der SPS IPC Drives präsentiert der Salzburger Komplettlösungsanbieter Sigmatek schlanke, flexible und sichere Systemlösungen, die für Maschinen- und Anlagenbauer den Weg zur Smart Factory vereinfachen.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe167/11463/web/Neue_Produkte_SPS_IPC_Drives_kompakt_PRINT.jpg
Sigmatek tritt auf der SPS IPC Drives mit Neuigkeiten und Erweiterungen wie dem kabellosen WLAN-Handbediengerät HGW 1031, den Dual-Core-CPUs oder dem TT 1533 Multitouch-Panel auf.

Sigmatek tritt auf der SPS IPC Drives mit Neuigkeiten und Erweiterungen wie...

Konsequent erweitert Sigmatek das Steuerungs- und I/O-System S-DIAS, das mit Kompaktheit, Flexibilität und Robustheit punktet. Mit S-DIAS lassen sich Industrie-4.0-Anwendungen modular und flexibel realisieren. Auf nur 12,5 x 104 x 74 mm Modulgröße sind bis zu 20 Kanäle integriert. Anwender finden für jede Automatisierungsanforderung das passende CPU-, I/O-, Safety-, Motion- oder Funktionsmodul im Scheibenformat und bringen auf weniger Schaltschrankplatz mehr Leistung unter. Neu im Portfolio sind Dual-Core-CPUs, Funktionsmodule zur Temperatur-, Widerstands- und Absolutdruckmessung sowie ein Mini-Safety-System auf nur 25 mm Breite.

Flexible Mensch-Maschine-Schnittstellen sind das A und O für intelligente Maschinen- und Anlagenkonzepte. Mit dem TT 1533, einem 15 Zoll Multi-Touchpanel zur Tragarmmontage und dem kabellosen WLAN-Handbediengerät HGW 1031 mit 10,4 Zoll Farbtouchscreen zeigt Sigmatek zwei neue Bedienpanels, die viel Bedienfreiheit gewährleisten und in allen Industriezweigen eingesetzt werden können.

Halle 7, Stand 270



Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren