Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Der robuste Transformer unter den Steckverbindern: M12 Magnetics

: Harting


Für Ethernet notwendige Übertrager in RJ45 Buchsen sind schon lange bekannt – eine IP65/67 geschützte Einheit aus Buchse und Übertrager sind Steckverbinder-Hersteller dem Markt bisher schuldig geblieben. Harting bietet mit dem neuen M12 Magnetics nun genau dies an. Die M12 Buchse enthält Übertrager und alle anderen notwendigen Komponenten, die sonst Platz auf der Leiterkarte kosten. Und bleibt dabei bei bisheriger Größe der reinen Buchsen.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/14308/web/pr_552_M12_Magnetics.jpg
Integrierte Übertrager, oder auch Transformer genannt, sind in IP20 geschützten RJ45 Buchsen im industriellen Einsatz schon länger bekannt. Damit die Vorteile von Platzersparnis und aufeinander abgestimmten Ethernet-Komponenten nun auch die Feldapplikationen miniaturisieren können, präsentierte Harting den M12 Magnetics.

Eine geräteseitige M12 Buchse die bei gleicher Baugröße schon die für Ethernet benötigte Übertragereinheit beinhaltet. Mussten Übertrager und diverse andere elektronische Bauteile bisher neben der Buchse auf der Leiterplatte untergebracht werden, sind diese nun platzsparend integriert und vereinfachen zusätzlich das Leiterplatten-Layout. Leiterbahnen können wesentlich leichter und direkter geplant werden, da sie nicht um viele Bauteile herum geplant werden müssen. Die Planung wird einfacher und kostengünstiger.

Ein weiterer Vorteil für Kunden ist eine deutlich größere Zuverlässigkeit. Bisher wurden Buchsen und Übertrager verschiedener Hersteller kombiniert, was nicht immer problemlos war. Die Harting Lösung ist eine aufeinander abgestimmte Einheit für mehr Prozesssicherheit in Ihrer Anwendung. Mit 10 Gbit und max. PoE+ ist M12 Magnetics die passende, miniaturisierte Schnittstelle für Power und Daten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Schnittstellenumsetzer, Steckverbinder

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren