Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Cloud-System für Profinet

: Phoenix Contact


Das Proficloud-System von Phoenix Contact macht die weltweite, standortübergreifende Kommunikation und Steuerung von Maschinen und Anlagen einfach und sicher. Die einzigartige Kombination aus dem Profinet-Standard und Proficloud-Diensten bietet neue Möglichkeiten für die Automatisierung.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe162/9921/web/4829.jpg
Das neue Cloud-System für Profinet von Phoenix Contact

Das neue Cloud-System für Profinet von Phoenix Contact

Das Proficloud-System besteht aus einem Koppler, der Steuerung, der Proficloud-Lizenz und den Proficloud-Diensten. Die Installation funktioniert einfach und schnell: Der Anwender baut sein Automatisierungsnetzwerk in seiner gewohnten Entwicklungsumgebung auf. Der vor Ort installierte Proficloud-Koppler verbindet das lokale Profinet-Netzwerk über das Internet mit der Proficloud. Die Proficloud-fähigen Steuerungen an den dezentralen Standorten verbinden sich über das Internet mit der Cloud. Ohne weitere Konfiguration oder zusätzliche Programmierung erscheinen nun die dezentralen Geräte wie lokale Teilnehmer im Profinet-Netzwerk. Die TLS-Verschlüsselung (Transport Layer Security) sorgt für Datensicherheit.

Die Proficloud bietet die Möglichkeit, selbst entwickelte Anwendungen oder Dienste aus dem Internet in das Profinet-Netzwerk zu integrieren. So können beispielsweise durch Eingabe der Längen- und Breitengrade aktuelle oder prognostizierte Wetterdaten aus dem Internet abgefragt werden. Mit dem Proficloud-Dienst Cloud Service Calc werden aufwändige Rechenoperationen in die Cloud ausgelagert. Der Programmieraufwand wird deutlich reduziert, zum Teil werden bisher nicht umsetzbare Berechnungen ermöglicht.

Halle 9, Stand F 40


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Kommunikation, Feldbussysteme, HMI

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren