Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Blick auf die Automation der Zukunft

: Festo


Von 3. bis 6. Juni gibt Festo auf der Automatica in Halle A5 wieder Ausblicke auf die Automation von morgen. Zu sehen gibt es neben branchenspezifischen Lösungen auch einige der neuesten Future-Concepts, wie berührungslose Handling-Lösungen auf Supraleiter-Basis, das BionicKangaroo und den innovativen Lernroboter Robotino in seiner neuesten Ausführung.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe87/4718/web/EXCM.jpg
Prädestiniert für Anwendungen in der Elektronikfertigung und Kleinteilemontage: das XY-Flächenportal EXCM von Festo mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 mm/s und Wiederholgenauigkeiten im Bereich von ±0,05 mm.

Prädestiniert für Anwendungen in der Elektronikfertigung und Kleinteilemontage:...

Für Festo rückt in diesem Jahr neben der Hannover Messe und der SPS/IPC/Drives die Automatica in den Mittelpunkt der Messen für allgemeine Automatisierung. Dabei zeigt der Spezialist der elektrischen und pneumatischen Automatisierungstechnik in dynamischen Messe-Exponaten viele Lösungen für branchenspezifische Anwendungen in der Kleinteilemontage und Elektronik sowie für die Automobilindustrie.

Kompaktes Flächenportal sorgt für Tempo

Mit dabei ist in München auch das Mini-H-Portal EXCM, das seine Stärken besonders beim präzisen und schnellen Positionieren bei engen Einbauverhältnissen ausspielt. Sein umlaufender, von zwei feststehenden Motoren angetriebener Zahnriemen bewegt den Schlitten in einem zweidimensionalen Raum (X-Y-Achse). Dank des parallelkinematischen Antriebskonzepts bleiben die bewegten Massen gering. Zusätzlicher Vorteil: Festo liefert die kompakte Systemlösung einbaufertig direkt an die Maschine oder ins Labor. Dazu gehören alle Konstruktionsdaten und Schaltpläne sowie die umfassende Funktionsgarantie. Anwender erhalten mit nur einer Teilenummer nicht nur Hardware in Form einer anschlussfertigen Baugruppe oder eines Subsystems, sondern ein komplettes Wertschöpfungspaket. Außerdem stellt Festo auf der Automatica den Schwenkantrieb DRRD vor. Der Doppelkolben-Antrieb kombiniert Belastbarkeit und Genauigkeit mit enormer Wirtschaftlichkeit. Dank seiner Stabilität und Aufnahme hoher Massenträgheitsmomente
lässt sich bei ihm oft eine Baugröße kleiner wählen.

Future Concepts in Action

Eine Sonderfläche des Festo Messestandes in Halle A5 zeigt die Zukunft der Automatisierungstechnik – mit dem BionicKangaroo, berührungslosen Handling-Lösungen mit dem Supraleiter oder dem Lernroboter Robotino, jetzt kombiniert mit der flexiblen Roboterlösung Bionic Handling Assistenten.

Halle 5, Stand 111 und 310

Prädestiniert für Anwendungen in der Elektronikfertigung und Kleinteilemontage: das XY-Flächenportal EXCM von Festo mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 mm/s und Wiederholgenauigkeiten im Bereich von ±0,05 mm.
Der Lernroboter Robotino in Kombination mit dem flexiblen Bionic Handling Assistant von Festo.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Specials, Automatica

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren