Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bacnet Controller zur günstigen I/O-Anbindung

Der neue Bacnet-Controller (750-829) von Wago Kontakttechnik vereint alle technischen Eigenschaften des bestehenden Bacnet/IP-Controllers (750-831) mit der Kommunikation über MS/TP (Master-Slave/Token-Passing). Durch die leicht zu verkabelnden Twisted-Pair-Leitungen ist der Controller die flexible und kostengünstige Lösung zur einfachen Anbindung von I/Os ebenso wie für komplexe Regelungsaufgaben. Er entspricht dem Profil eines „B-BCs“ (Bacnet-Building-Controller) und unterstützt damit alle wesentlichen Bacnet-Merkmale.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe127/6900/web/Bacnet.jpg
Der Bacnet-Controller (750-829) mit MS/TP-Master-Funktionalität für die serielle Kommunikation ins Feld.

Der Bacnet-Controller (750-829) mit MS/TP-Master-Funktionalität für die serielle...

Im „nativen“ Betrieb erstellt der Controller Bacnet MS/TP automatisch die passenden Bacnet-Objekte für die einzelnen Kanäle der angereihten I/O-Module. Weitere Objekte lassen sich kurzerhand über die Codesys-Entwicklungsumgebung anlegen. Die Inbetriebnahme erfolgt schnell und einfach über den Bacnet-Konfigurator. Der im Konfigurator integrierte Device-Manager erleichtert zudem die Konfiguration in komplexen Projekten: So lassen sich Datenpunkte tabellarisch anzeigen, exportieren und importieren. Funktionen wie „Backup & Restore“ oder „Zeitsynchronisation“ sind ebenso ausführbar.

Der Controller Bacnet MS/TP übernimmt zentrale oder dezentrale Steuerungs- und Regelungsaufgaben in kompakten HLK-Anlagen oder im Bereich der Raumautomation. Zusätzlich bietet er die Möglichkeit, gewerkespezifische Feldbusse wie Dali, Lon, KNX, Enocean oder MP-Bus in den Prozess einzubinden. Über eine Vielzahl zur Verfügung stehender Busklemmen lassen sich konventionelle Aktoren und Sensoren bedarfsgerecht an den Controller anschließen.

Halle DC, Stand 300


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
I/O-Baugruppen, Fachmessen, Smart Automation

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren