Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Automatisierungslösungen für die Holzindustrie in ihrer ganzen Breite

: Yaskawa


Als langjähriger und bewährter Partner renommierter Firmen in der Holzbe- und -verarbeitung ist Yaskawa erstmals auch auf der Ligna vertreten. Bei dieser Premiere zeigt das Unternehmen sein neues Anwendungsportfolio wie zum Beispiel effiziente Antriebslösungen und Steuerungstechnik für CNC-Maschinen, energiesparende und rückspeisefähige Umrichter sowie leistungsstarke Roboter für Handling, Palettieren und Paletten-Reparatur.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/12962/web/yaskawa_sigma-7_foto.jpg
Mit aktuellen Neuentwicklungen – wie den Sigma-7-Servoantrieben – bietet Yaskawa dem Maschinen- und Anlagenbauer leistungsfähige Systemlösungen, die zum einen Maschinenausstoß, Produktivität und Effizienz erhöhen und zum anderen Planung, Inbetriebnahme und Betrieb konsequent vereinfachen und beschleunigen.

Mit aktuellen Neuentwicklungen – wie den Sigma-7-Servoantrieben – bietet...

Im Zeichen von Industrie 4.0 stellt der Markt auch bei der Holzbe- und -verarbeitung spezifische Anforderungen wie etwa kundenspezifische Fertigung, individuelle Lösungen oder Losgröße 1. Wie Yaskawa mit exemplarischen Lösungen zeigt, lassen sich diese Anforderungen nur durch die konsequente Integration der Automatisierungskomponenten in die Maschinen sowie durch technische Durchgängigkeit realisieren. So können zum Beispiel die Servoantriebe der neuen Generation Sigma-7 über Mechatrolink oder EtherCAT in CNC-Maschinen integriert werden.

Mit solchen aktuellen Neuentwicklungen bietet Yaskawa dem Maschinen- und Anlagenbauer leistungsfähige Systemlösungen, die zum einen Maschinenausstoß, Produktivität und Effizienz erhöhen und zum anderen Planung, Inbetriebnahme und Betrieb konsequent vereinfachen und beschleunigen. Die Basis dafür bilden Komponenten mit integrierten, intelligenten Funktionen.

Ein weiterer Fokus am Yaskawa-Stand liegt auf roboterbasierten Lösungen für die Holz be- und verarbeitende Industrie: Zahlreiche Industrieroboter aus dem über 100 Modelle umfassenden Motoman-Portfolio von Yaskawa sind auf Handlingaufgaben mit bis zu 600 kg Traglast abgestimmt. 18 Motoman-Roboter machen es zum Beispiel einem schwedischen IKEA-Werk möglich, alle 6 Sekunden einen fabrikfertigen und flach verpackten „Billy“-Bücherregal-Bausatz zu produzieren. Das sind 40.000 Stück pro Woche. Und mit der Software PalletSolver bringen Motoman-Roboter Standard-Holzpaletten automatisiert wieder in Form.

Yaskawa auf der Ligna 2017 (22. bis 26. Mai 2017, Messe Hannover): Halle 6, Stand D22
Mit aktuellen Neuentwicklungen – wie den Sigma-7-Servoantrieben – bietet Yaskawa dem Maschinen- und Anlagenbauer leistungsfähige Systemlösungen, die zum einen Maschinenausstoß, Produktivität und Effizienz erhöhen und zum anderen Planung, Inbetriebnahme und Betrieb konsequent vereinfachen und beschleunigen.
Auf die Bedürfnisse des klassischen Handlings sowie allgemeiner Applikationen abgestimmt ist der neue Handling-Roboter Motoman MH600, eines von über 100 Modellen aus dem Robotik-Programm von Yaskawa.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Veranstaltungen, Antriebstechnik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren