Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Ausbau der Antriebstechnik

: norelem


Seit 2012 führt norelem vielseitig einsetzbare Antriebskomponenten wie Zahnräder, Zahnriemen, Zahnscheiben und Spindeln im Programm. Mit einem breiten Sortiment an Lagergehäusen, Gleit-, Wälzlagern und Kupplungen ergänzt das Unternehmen den Bereich Antriebstechnik nun konsequent um die Produktgruppen Lagerung und Drehmomentübertragung und bietet seinen Kunden somit ein umfassendes Angebot aus einer Hand. Auf den Fachmessen AMB (16.-20.9.2014) und Motek (6.-9.10.2014) in Stuttgart präsentiert das Unternehmen bewährte sowie neue Produkte, Systeme und Lösungen.

140814_PM_norelem_Ausbau_der_Antriebstechnik.jpg
Intelligente Automatisierungstechnik macht Anlagen wirtschaftlich und die gefertigten Produkte konkurrenzfähig. Einen Beitrag dazu leisten Antriebselemente wie Zahnstangen-, Zahnriemen- oder Spindelantriebe, die für sich oder als Teil einer intelligenten Handhabungslösung für Bewegung und Materialfluss sorgen. Seit langem zählen bei norelem vielfältige Bau- und Normteile der Antriebstechnik zum Portfolio, jetzt kommen sinnvolle ergänzende Artikelgruppen hinzu.

Die angebotenen Lager und Lagergehäuse umfassen die im Maschinen- und Anlagenbau gebräuchlichen Typen: zylindrische Gleitlager aus Stahl mit PTFE-Gleitflächen sowie aus Sinterbronze; Rillenkugel-, Schrägkugel-, Zylinderrollen-, Kegelrollen- sowie Axial-Rillenkugellager mit Außenringen und Wälzlagern aus hochwertigem Wälzlagerstahl. Gehäuse für die Montage von Flanschmuttern, Fest- oder Loslagereinheiten zur Aufnahme, Lagerung und exakten Ausrichtung von Wellen oder Spindeln ergänzen das Produktspektrum. Sämtliche Modelle sind mit den gängigen Längen, Breiten und Durchmessern lieferbar.

norelem baut damit sein Angebot weiter aus, Maschinen- und Anlagenbauer erhalten Normteile und Komponenten aus dem Bereich Antriebstechnik aus einer Hand. Mit den flexiblen Bauteilen können sie individuelle Zuführ-, Materialfluss- oder Montageautomatisierungslösungen umsetzen. norelem sieht sich nicht nur als Teilelieferant, sondern vermehrt als System- und Lösungsanbieter in allen Sparten des Maschinen- und Anlagenbaus. Sowohl auf der Messe AMB (Halle 1, Stand I 82) als auch auf der Messe Motek (Halle 1, Stand 1440) zeigt das Unternehmen interessierten Besuchern, wie aus 28.000 standardisierten Norm- und Maschinenelementen Nutzen stiftende Lösungen werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Fachmessen, Special AMB

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren