Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Antriebstechnologie für extreme Herausforderungen

: Schmachtl


Zuverlässigkeit und robuste Bauweise finden sich ganz oben auf der Prioritätenliste, wenn es um Drive-Komponenten für harte Anforderungen geht. Die Antwort hat Schmachtl mit Produkten von Copley Controls. Diese werden bei Nutz- und Spezialfahrzeugen ebenso nachgefragt, wie bei industriellen oder gewerblichen Systemen für den Einsatz im Freien oder unter rauen Umgebungsbedingungen.

8432
Die Servo-Drives der R-Serie von Copley Controls im Einsatz bei Landwirtschaftsmaschinen, aber auch auf der Ölplattform in U-Booten.

Die Servo-Drives der R-Serie von Copley Controls im Einsatz bei Landwirtschaftsmaschinen,...

Schmachtl bietet ein sehr breites Portfolio und Know-how – u. a. bei Antriebstechnik. Hier finden sich etwa die Produkte von Copley Controls, hochperformante Motion-Control- und Drives-Technologie.

Für Anwendungen in rauen Umgebungen müssen besondere Forderungen erfüllt werden. Dazu zählen die Witterungsbeständigkeit, Temperaturfestigkeit, Immunität gegen Vibrationen und Stöße, Beständigkeit gegen hohe Feuchtigkeit sowie einiges mehr. Entwickler von Lösungen für mobile Anwendungen, wie sie etwa bei Landmaschinen, Fördereinrichtungen, Kran- und Hebe-Aufbauten, Out-door-Equipment, Nutz- und Spezialfahrzeugen, Einsatzfahrzeugen oder im Verkehrstechnik-Bereich gefordert sind, verlangen noch mehr. Neben der Robustheit wird auch einfache Inbetriebnahme, Wartungsfreundlichkeit, Langlebigkeit und kompakte Bauweise nachgefragt. Sämtliche Anforderungen werden durch die Servo-Drives der R-Serie von Copley Controls erfüllt.

Die innovativen Drives für Leistungsbereiche von 150 bis 7.000 W stellen Optimalvarianten für nahezu jedes Anforderungsprofil dar. Schmachtl liefert diese Systeme von Copley – auch für Anwender mit höchsten Kriterien wie etwa der Luftfahrt oder Ölindustrie. Die Fachleute bei Schmachtl stellen umfangreiches Produkt- und Anwendungswissen bei.

Features für sämtliche Applikationen

Die Features der R-Serie für extreme Umgebungsbedingungen, welche sich von dem Ausdruck „Rugged Performance“ ableiten, sind umfangreich: Hohe Design-/Produktionsstandards wie beispielsweise MIL-STD-704 Aircraft oder IEC-60079 für explosible Umgebungen,
CANopen, etherCAT und weitere Interfaces, Lösungen für AC/DC-Antriebe, Encoder- und Resolver-Versionen, effiziente Konfiguration und Inbetriebnahme etc. Die kompakten Abmessungen eröffnen eine Vielzahl von Applikationen, denn vom kleinsten Typ (R23 Micromodul für 20 bis 90 V DC mit 64 x 41 x 16 mm oder R11 Micropanel für 100 bis 240 V AC mit 126 x 90 x 53 mm) bis zur stärksten Variante (R10 bis 40 A Spitzenstrom) wird ein breites Spektrum abgedeckt.


Bericht in folgenden Kategorien:
Encoder, Resolver, Mobile Maschine

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren