Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


AdderLink XDIP – All-in-One IP Hochleistungs-KVM

: BellEquip


Mit dem neuen AdderLink XDIP vereinfacht der KVM-Profi Adder Technology die Usability von KVM-Geräten. Durch die Konzeption als sogenannte Node-Einheiten kann jedes Gerät als Empfänger (Rx) oder Transmitter (Tx) konfiguriert werden, womit der AdderLink XDIP zu einem perfekten Hardware-Baustein für Installationen wird, deren Konfiguration sich im Laufe der Zeit möglicherweise ändern könnte.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/14131/web/AdderLink-XDIP-Vorne-Hinten.jpg
Die Grundfunktionalität des AdderLink XDIP ist die KVM-Signal-Verlängerung für HDMI, USB und Audio über dezidierte CATx-Verkabelung oder IP.

Die Grundfunktionalität des AdderLink XDIP ist die KVM-Signal-Verlängerung...

Die Grundfunktionalität des AdderLink XDIP ist die KVM-Signal-Verlängerung für HDMI, USB und Audio über dezidierte CATx-Verkabelung oder IP. Die Nutzung der bestehenden Netzwerkinfrastruktur in Kombination mit der innovativen Gerätetechnik von Adder erweitert seine Möglichkeiten jedoch für eine Vielzahl weiterer Anwendungen. So kann diese neue KVM-Generation zum Beispiel auch als KVM Switch oder Matrix über IP Gigabit, KVM Sharer / Reverse KVM Switch über Gigabit Netzwerk oder AV Verteiler über IP Gigabit Netzwerk verwendet werden.

„Adder hat bei der Entwicklung dieses IP-basierten KVM-Gerätes alles auf Flexibilität und Vielseitigkeit zum Thema Rechnerauslagerung gesetzt und damit ein universell einsetzbares KVM-Tool auf den Markt gebracht, das noch dazu mit Top Preis/Leistung überzeugt“, zeigt sich Ing. Mario Leitner, der Spezialist für KVM im Hause BellEquip, vom XDIP begeistert.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Ind Kommunikation

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe192/14294/web/BE_Powerlink_de_ohne.jpgPOWERLINK Master-Lösung integriert in CODESYS
Zahlreiche Steuerungshersteller verwenden CODESYS als Entwicklungsumgebung für ihre Steuerungen. Seit einem guten Jahr können Maschinenbauer nun auch von den Vorteilen des Echtzeit-Netzwerkes POWERLINK profitieren, wenn sie ihre Applikationenn mit CODESYS programmieren. Denn mit Ende 2015 stellte der Industrie-4.0-Lösungsanbieter BE.services ein Softwarepaket zur Verfügung, das den openPOWERLINK Stack und einen CODESYS Runtime System I/O-Treiber zum Koppeln mit dem Stack enthält. Mit dem POWERLINK Configuration Editor, der als kostenloses Paket im CODESYS Store erhältlich ist, können Benutzer sowohl den Managing Node als auch den Controlled Node direkt in CODESYS konfigurieren. x-technik sprach mit Dimitri Philippe, Geschäftsführer von BE.services, und Dr. Christoph Gugg, Technology Manager bei der EPSG, welche Vorteile sich durch die Kombination der zwei Automatisierungstechnologien für deren Anwender ergeben.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren