Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


3-in-1-Innovation für 3D Roboterführung und In-line Messtechnik

: ISRA


Exklusiv auf der MOTEK präsentierte ISRA VISION eine Smart Sensor-Innovation für robotergeführte 3D Vision-Applikationen. Area Profile Scanner 3D, kurz: APS3D, bietet eine weltweit einzigartige Kombination aus Stereometrie, Triangulation und Phase-Shift-Methoden. Sie erlaubt die hochpräzise Vermessung von Freiformflächen – eine Voraussetzung für die lückenlose Qualitätssicherung während der automatisierten Montage von beispielsweise Blechteilen. APS3D lässt sich ideal in die Qualitätsprüfung des Eingangsmaterials oder zur passgenauen Endmontage integrieren.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe140/5806/web/501_1.jpg
APS3D – Area Profile Scanner für Applikationen wie Shape Measurement, Maßhaltigkeitsprüfung und geometrische In-line Messung.

APS3D – Area Profile Scanner für Applikationen wie Shape Measurement, Maßhaltigkeitsprüfung...

Mit APS3D erweitert ISRA ihr Produktportfolio um eine kompakte 3-in-1-Lösung. Die innovative Technologiekombination ist die Verschmelzung von 3D Roboterführung und In-line Messtechnik in einem fortschrittlichen Sensor. Er gestattet die schnelle und verlässliche Erfassung von Oberflächeninformationen – angefangen von der automatischen 3D Datengenerierung, über 3D Punktwolken und Data Meshing bis hin zum Abgleich mit CAD-Daten. Das macht ihn zu einem idealen Werkzeug für Applikationen wie Shape Measurement, Maßhaltigkeitsprüfung und geometrische In-line Messung.

Der Sensor mit integriertem Hochleistungsprozessor arbeitet als Standalone-Lösung oder am Roboter montiert. Er liefert auch bei der Vermessung großer Flächen schnelle Resultate mit einer Genauigkeit von >10 µm. Erhältlich in verschiedenen Varianten unterstützt APS3D Messfelder von bis zu 460 x 380 mm. Bei noch größeren oder besonders komplexen Flächen lassen sich mehrere Sensoren zu einem modularen Satellitensystem ausbauen.

APS3D zeichnet sich durch einfache Integration in robotergeführte Automatisierungsprozesse und höchst nutzerfreundliche, intuitive Benutzbarkeit aus. Die Technologie ist kompatibel mit allen gängigen Analyseprogrammen. Der Sensor wird vorkalibriert und mit standardisierten Komponenten ausgeliefert. So ist ein schneller Austausch möglich, der Ausfallzeiten gering hält.

www.isravision.com


APS3D – Area Profile Scanner für Applikationen wie Shape Measurement, Maßhaltigkeitsprüfung und geometrische In-line Messung.
3-in-1-Innovation für 3D Roboterführung und In-line Messtechnik: Stereometrie kombiniert mit Triangulation und phasenschiebender Streifenprojektion.
Hochpräzise Vermessung von Freiformflächen – eine Voraussetzung für die lückenlose Qualitätssicherung während der automatisierten Montage von beispielsweise Blechteilen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Bildverarbeitung, VISION

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren